NONE
Große Auswahl an Lehrmaterial und Schulbedarf
Erfahrung seit mehr als 50 Jahren
Kauf auf Rechnung möglich
Schulbedarf und Lehrmittel Lutz Langer
+49 (0)4421 9519 - 0

Billardtische

Billard


Billard, ein sehr beliebtes Spiel bei dem man entweder in Teams oder im Eins-gegen-Eins aufeinandertrifft. Es lässt sich bis in das Jahr 1550 zurückführen, indem ein Engländer namens Bill Kew bereits erste Versuche tätigte, Kugeln mit einem hölzernen Messinstrument gezielt zu schlagen. Zum Spielen benötigt man einen Billardtisch, Billardkugeln, zwei Queues und gegebenenfalls Billardkreide zum Auftragen auf die Queues. Je nach Spielart unterscheiden sich die Billardtische und Kugeln. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Poolbillard, Snooker, Kegelbillard, Karambolage, Kegelbillard, englischem und russischem Billard. Die gängigsten Arten sind das Poolbillard, das vor allem im privaten Bereich gespielt wird und Snooker, das im Profisport zum größten Teil vertreten ist.

Billardtisch für Schulen


Billard wird ebenfalls sehr gerne in Pausen in der Schule oder Uni gespielt. Aber nicht nur in Pausen wird gespielt, in einigen Schulen gibt es sogar sogenannte Billard Arbeitsgemeinschaften (AG), da das Spiel die Koordination und Konzentration der Schülerinnen und Schüler fördert. Und genau aus diesem Grund bieten wir unterschiedliche Billardtische für Schulen an. Die Billardtische bei Lutz Langer sind qualitativ hochwertig, unterscheiden sich in der Größe und im Design und daher auch im Preis. Auch ein Modell für den Außenbereich bieten wir Ihnen gerne an. Beim Kauf von Billardtischen spielt die Qualität eine entscheidende Rolle, denn dieser soll einige Zeit halten. Bezüglich der verschiedenen Größen sollten Sie sich überlegen wie viel Platz zur Verfügung steht oder ob Sie sogar einen extra Billardraum haben. Um Kugeln, Queues, Anspieldreieck und weiteres Billardzubehör bei Nichtgebrauch zu verstauen bietet sich unser Wandschrank an. Billardtisch für Schulen kaufen – setzen Sie auf Qualität.

Regeln


Im Folgenden möchte ich auf die Regeln und die Spieldurchführung vom Poolbillard eingehen, da gerade dieses oft in Schulen gespielt wird. Man benötigt dafür insgesamt sechszehn Kugeln. Eine weiße, eine schwarze und jeweils sieben halbfarbige und vollfarbige nummerierte Phenolharz-Kugeln. Zu Spielbeginn werden die Billardkugeln in einer bestimmten Formation auf dem Billardtisch angesiedelt. Die halbfarbigen, vollfarbigen und die schwarze Kugel bilden dabei ein Dreieck und werden auf einer Hälfte des Tisches mittig platziert. Auf die andere Hälfte, gegenüber der farbigen Kugeln, wird die weiße Kugel gelegt. Das Spiel beginnt mit einem Anstoß, indem man die weiße Kugel mit Hilfe des Queues in Richtung der farbigen Kugeln stößt. Im Allgemeinen darf nur die weiße Kugel mit dem Queue berührt werden. Nachdem der Anstoß erfolgt ist versuchen die Kontrahenten die Kugeln zu versenken. Dabei wird abwechseln geschlagen, jedoch darf bei versenken einer Kugel noch einmal geschlagen werden. Eine Partei hat das Ziel so schnell wie möglich die halbfarbigen einzulochen und die Gegenseite die vollfarbigen. Wer welche Kugeln einlochen muss, richtet sich danach wer zuerst eine Kugel versenkt. Nachdem es eine Seite geschafft hat alle halb- oder vollfarbigen Kugeln in den Löchern zu platzieren, ist die letzte und entscheidende Aufgabe um zu gewinnen, die schwarze acht in die richtige Tasche fallen zu lassen. Wird die Schwarze nicht als letztes eingelocht geht das Spiel verloren.