Cookie-Einstellungen

Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihr Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Dabei wird lediglich das Cookie selbst auf Ihrem Endgerät identifiziert. Eine Speicherung von personenbezogenen Daten erfolgt nur nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung oder wenn dies unbedingt erforderlich ist, um den angebotenen und von Ihnen aufgerufenen Dienst nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie Richtlinie.

Klicken Sie auf die verschiedenen Kategorien, um weitere Informationen zu erhalten. Dort können Sie auch eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen.

NONE
Große Auswahl an Lehrmaterial und Schulbedarf
Erfahrung seit mehr als 50 Jahren
Kauf auf Rechnung möglich
Schulbedarf und Lehrmittel Lutz Langer
+49 (0)4421 9519 - 0

Pop-Up-Karten zu Ostern

Pop-Up-Karten zu Ostern - Emma freut sich riesig. Das Wochenende darf sie bei ihrer Cousine Clara verbringen. Sie ist schon richtig gespannt auf den Ausflug in den nahegelegenen Wald. Doch als die Mädchen am Samstag aufwachen, regnet es draußen in Strömen. „Oh nein!“, stöhnt Emma, „Warum muss es ausgerechnet heute so regnen?“ Auch Clara ist enttäuscht, wollte sie Emma doch endlich ihr neues Geheimversteck zeigen. Aber Claras ältere Schwester Hannah tröstet die beiden. „Wir können doch erstmal etwas basteln. Vielleicht ist das Wetter später ja wieder besser. Ich habe neulich in der Schule gelernt, wie man Oster-Pop-Up-Karten bastelt. Ich kann euch zeigen, wie das geht.“ „Au ja, das ist voll cool!“, freut sich Clara.

Pop-up-Karten zu Ostern sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch ein gutes Bastelprojekt für die ganze Familie, das sich leicht an jede Altersstufe anpassen lässt. Kinder und Jugendliche ab dem Grundschulalter können die Karte schon komplett selbst basteln, jüngere Kinder brauchen beim Grundgerüst sicher mehr Hilfe, können aber die Figuren für die Karten basteln oder malen. Pop-Up-Karten bieten zudem eine schöne Alternative, die neusten Bilder von Kindergarten- oder Krippenkindern für Eltern oder Großeltern zu präsentieren. Besonders in der Corona-Krise, in der Besuche bei den Großeltern manchmal ungeplant abgesagt werden müssen, weil ein Schulkind sich plötzlich in Quarantäne befindet, ist so ein netter Kartengruß ein kleiner Trost für ein ausgefallenes Treffen. Hinzu kommt, dass die Karten für jeden Anlass gestaltet werden können. Figuren können entweder aus Tonkarton ausgeschnitten oder auf Zeichenpapier gemalt werden. Die Figuren werden dann einfach an die Stege auf der Karte geklebt und stehen aufrecht, sobald die Karte aufgeklappt wird.

Das Grundgerüst: 




Du brauchst:

- 1 Blatt Tonpapier

- 1 Blatt stabilen Ton- oder Fotokarton

- einen Klebestift, eine Schere, einen Bleistift und ein Lineal

- Tonpapierreste, Stifte


1. Falte das Tonpapier möglichst genau in der Mitte. Das wird die Außenseite Deiner Karte.

2. Falte nun auch den Ton- oder Fotokarton in der Mitte. Lege beide Karten übereinander und schneide sie so, dass beide Blätter gleich groß sind.






3. Jetzt legst Du den Foto- oder Tonkarton so vor Dich, dass die gefaltete Seite zu Dir zeigt. Von hier aus werden gleich drei Stege eingeschnitten.




4. Jetzt brauchst Du dein Lineal und den Bleistift. Zeichne drei Rechtecke von der geschlossenen Seite aus. Sie sollten etwa 1 cm breit und höchstens halb so lang wie die Karte sein, am besten 6-8 cm. Lass zwischen den drei Rechtecken mindestens 2 cm Platz. Du kannst die Maße aber auch anpassen und die Rechtecke verschieden groß machen.

5. Nun werden die drei Stege eingeschnitten. Dafür schneidest du von der gefalteten Seite aus alle sechs Linien gleich weit ein. Achtung: Schneide nicht die ganzen Rechtecke aus, sondern nur die Linien, die von der gefalteten Seite aus gehen.  






6. Klappe die Karte auf. Jetzt kannst Du die drei Stege nach innen falten. 
 



7. Klappe die Karte wieder zu. Streiche erst eine der Außenseiten mit Kleber ein, vor allem die Bereiche zwischen den Stegen. Klebe dann das Tonpapier darauf. Drehe die Karte um und klebe das Tonpapier auch auf der anderen Seite fest.

8. Nun kannst Du die Außenseite und die Innenseite der Karte gestalten. Klebe Ostermotive auf die Stege, zum Beispiel einen Osterhasen, ein Küken oder Ostereier. Dann ist die Karte schon fertig.


Pop-Up-Karte: Osterhase im Gras 


Pop-Up-Karte Ostern

Du brauchst:

- 1 Blatt Tonpapier in hellblau

- 1 Blatt stabilen Ton- oder Fotokarton in hellgrün

- einen Klebestift, eine Schere, einen Bleistift und ein Lineal

- Tonpapierreste in braun, hellblau, weiß und orange

- einen gelben Filzstift

- einen schwarzen Fineliner  

1. Falte das hellblaue Tonpapier und den hellgrünen Tonkarton in der Hälfte und schneide sie gleich groß. Zeichne die Stege auf den hellgrünen Tonkarton und schneide sie, wie oben beschrieben, ein. Die beiden äußeren Stege sind länger als der mittlere. Schneide die äußeren Stege 7 cm weit ein, den mittleren 5 cm. Falte die Stege nach innen und klappe die Karte zu. Klebe dann das hellblaue Tonpapier um die Karte herum.

2. Jetzt geht es an die Gestaltung der Karte. Schneide einen Osterhasen aus dem braunen Tonpapier aus. Klebe ihn am mittleren Steg auf.

3. Schneide zwei Ostereier aus dem orangen und blauen Tonpapier aus und klebe sie ebenfalls auf die Stege.

4. Schneide Dir das hellblaue Tonpapier so zurecht, dass es genau so breit wie Deine Karte ist. Schneide eine Zackenlinie ein. Klebe dann den Streifen oben in deine Karte.

5. Schneide Blumen aus dem weißen Tonpapier aus und male mit dem gelben Filzstift einen Kreis in die Mitte der Blüten.

6. Klebe die Blüten unten in deine Karte. Zeichne mit dem schwarzen Fineliner einige Zickzacklinien als Grasbüschel auf die Karte.

7. Gestalte nun noch die Außenseite deiner Karte. Dann bist Du fertig.  

Oriana R. / 16.03.2022

Zur Autorin: Mein Name ist Oriana und ich habe kürzlich mein Studium in Geschichte und Pädagogik beendet. Ich bin seit fast 10 Jahren als ehrenamtliche Lesepatin tätig und habe schon über 40 Grundschulkinder beim Lesenlernen begleitet. Nebenbei durfte ich zahlreiche Projekte organisieren und durchführen, unter anderem ein Wochenende im Wald, mehrere Theaterstücke und ein Geschichtsprojekt. Seit kurzem arbeite ich hauptamtlich mit Grundschulkindern in einer Gruppe für soziales Lernen und Hausaufgabenbetreuung. Besonders wichtig sind mir in meiner Arbeit die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und die Umsetzung der Kinderrechte im Gruppenalltag.